Aktuell »Bau »

Instandsetzungshalle für Rad- und Kettenfahrzeuge gerichtet

17.07.2014 | Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne Hagenow

Im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung errichtet der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) in der Ernst-Moritz-Arndt Kaserne in Hagenow eine Instandsetzungshalle.
Der Neubau wurde gestern gerichtet.
Richtfest für neue Instandsetzungshalle am 16. Juli 2014 in der Ernst-Moritz-Arndt Kaserne in Hagenow.
Richtfest für neue Instandsetzungshalle am 16. Juli 2014 in der Ernst-Moritz-Arndt Kaserne in Hagenow.
Richtfest Neubau Instandsetzungshalle für Rad- und Kettenfahrzeuge, Ernst-Moritz-Arndt Kaserne Hagenow, 16. Juli 2014 © 2014 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-VorpommernGalerie Während der Richtkranz langsam in den Hagenower Himmel über den 162 Meter langen, 24 Meter breiten und 11 Meter hohen Rohbau gezogen wurde, begrüßte Michael Bleyder, der Leiter des BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin, die Gäste des Richtfestes. In seiner Rede erläuterte er Hintergründe der sehr langen Tradition eines Richtfestes.
Der Kommandeur des Panzergrenadierbatallion 401 Oberstleutnant Michael von Block-Schlesier zeigte sich als künftiger Nutzer erfreut über die bisherigen und kommenden Investitionen in den Bundeswehrstandort in Hagenow.
Nachdem Polier Reinhard Kurzbuch von der Firma Neubrandenburg Bau GmbH den Richtspruch verlesen und auf Bauherrn, Architekt, Maurer, Montageleute angestoßen hatte, ließ er vom Gerüst herab das Glas zerspringen. Beim anschließenden Richtschmaus blickten die Gäste sowohl zurück auf das Erreichte als auch nach vorn auf die kommenden Aufgaben.

Das Bauprojekt

Etwa 10,2 Mio. € investiert der Bund an diesem Standort in die 5.619 m² große Halle, in der nach Bauende und Übergabe ab Dezember 2015 an 22 Arbeitsständen Rad- und Kettenfahrzeuge repariert werden können. Ebenfalls in dem Neubau untergebracht sind ein Bremsenprüfstand, Lager- und Werkstandbereiche sowie Büro-, Sozial- und Aufenthaltsräume.
Mit dem Neubau der Halle schafft die Bundeswehr die Voraussetzungen dafür, dass die 2. Leichte Instandsetzungskompanie des Logistikbataillon 142 von Stavenhagen / Basepohl nach Hagenow verlegt werden kann.

Die Architektur

Der Neubau entsteht als linearer, zweihüftiger Baukörper in Mischbauweise (Stahlbetonskelett und Massivbauweise), der in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet wird. Der Hallenbereich mit den Arbeitsständen ist zum westlichen Hallenvorfeld ausgerichtet. Ein zwei- bis dreigeschossiger Gebäuderiegel liegt durch einen Erschließungsgang getrennt dahinter auf der Ostseite des Hallenbaukörpers an.
Vorgehängte hinterlüftete Fassaden aus anthrazitfarbigen Faserzementtafeln prägen das Erscheinungsbild des vorderen Lager- und Werkstattbereichs, der Verwaltungsriegel wird durch silbermetallic-farbigen Aluminium-Verbundplatten strukturiert. Eine großzügige transluzente Fassade aus Profilglas oberhalb der Falttore erhellt die Arbeitsstände mit Tageslicht.

Ausblick

Baubeginn war im September 2013. Mit dem Richtfest am 16. Juli 2014 bedankt sich der BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin als Bauherr und Projektsteuerer bei allen am Bau Beteiligten. Nach weiteren 16 Monaten Bauzeit ist die Fertigstellung und Übergabe an die Bundeswehr im Oktober 2015 geplant, die Übergabe zur Nutzung kann im Dezember 2015 erfolgen.
17.07.2014