Zum Content springen
Areal der FHöVPuR in Güstrow © 2019 Copter-Drone im Auftrag des Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Biomedicum in Rostock gerichtet

16.10.2019 | Richtfest auf dem Campus Schillingallee gefeiert
Das Land Mecklenburg-Vorpommern investiert in den Neubau an der Kopernikusstraße im Rostocker Stadtteil Reutershagen 21 Millionen Euro. Das Richtfest für den ersten Neubau der Medizinischen Fakultät nach der politischen Wende fand am Montag dieser Woche statt.
Verantwortlich für das Bauprojekt ist der Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V), der zum Finanzministerium M-V gehört. Auf dem Campus der Universitätsmedizin Rostock entsteht am nord-östlichen Teil Areals ein Massivbau für die Forschung sowie studentische Lehre.
In dem Baukörper, der die Lücke zwischen Kindergarten und WIRO-Parkhaus füllt, entstehen auf mehr als 3.000 m² u. a. Labore für die Forschung sowie eine Simulationsarena für die Lehre. Der Gebäudekomplex wird in nachhaltiger Bauweise errichtet, u. a. wird es durch Geothermie mit regenerativer Wärmeenergie versorgt werden.
Zum Richtfest begrüßte Carmen-Alina Botezatu die am Bau beteiligten Handwerker und Planer, Vertreter der Landesregierung, der Universität Rostock sowie der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Rektor Prof. Dr. Dr. Wolfgang Schareck hob den Mehrwert des neuen Gebäudes für die Lehre und Ausbildung der angehenden medizinischen Fachkräfte hervor. Bildungsstaatssekretärin Susanne Bowen zeigte sich erfreut über den Zuwachs an Gebäuden für die Forschung und Lehre in unserem Land, hier auf dem Campus der Universitätsmedizin.
Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen unterstrich die positive Entwicklung der universitär-medizinischen Einrichtung. Der wissenschaftliche Vorstand der Universitätsmedizin Rostock, Prof. Dr. Emil Reisinger skizzierte die Idee für das Biomedicum, den Weg von der Bestätigung des Bedarfs an diesen Flächen, über die Freigabe der Gesamtbaukosten bis hin zu den Planungen und dem Baubeginn.
Zum Richtspruch stiegen Carmen-Alina Botezatu und Polier Stefan Pruhns auf das Baugerüst. Aus luftiger Höhe verlas der Polier des beauftragten Rohbauunternehmens den Richtspruch, bevor die Richtkrone aufgezogen wurde.
Beim anschließenden Eintreiben der Nägel in den letzten Dachsparren mühten sich der Oberbürgermeister, der Rektor, die Staatssekretärin und der Wissenschaftliche Vorstand redlich. Beim Rundgang über die Baustellen stellten die vom BBL M-V beauftragten Planer mhb Architekten aus Rostock das Bauprojekt vor.
Nach einem vorgeschalteten Realisierungswettbewerb, den der für das Bauprojekt verantwortliche BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau durchführte, sowie der Bestätigung der Finanzierung aus dem Landeshaushalt und mit Mitteln der Europäischen Union Anfang 2018, konnten die Arbeiten mit der Vorbereitung des Baufeldes und der Kampfmittelsondierung beginnen. Der Grundstein wurde im Mai 2018 gelegt, Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant.

Nachricht auf TV.Rostock vom 15. Oktober 2019 zum Richtfest am Biomedicum

Nachrichtensendung auf TV.Rostock vom 15. Oktober 2019 zum Richtfest am Biomedicum in Rostock Nachricht auf TV.Rostock zum Richtfest am Biomedicum auf dem Campus Schillingallee der Universitätsmedizin Rostock. © mediadock GmbH / TV.Rostock