Zum Content springen
Areal der FHöVPuR in Güstrow © 2019 Copter-Drone im Auftrag des Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Finanzminister Meyer und Staatssekretär Miraß besuchen den BBL M-V

26.08.2019 | Bau- und Liegenschaftsverwaltung in M-V
Zum Antrittsbesuch kamen der neue Finanzminister Reinhard Meyer und der Staatssekretär Heiko Miraß zum landeseigenen Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) nach Rostock. Der BBL M-V ist der Immobiliendienstleister des Landes Mecklenburg-Vorpommern und gehört als obere Landesbehörde zum Finanzministerium.
Nach dem Wechsel an der Spitze des Finanzministeriums am 22. Mai 2019 besuchte die Hausspitze des Ressorts die nachgeordneten Dienststellen wie Finanzämter, das Landesamt für Finanzen und in der vergangenen Woche den BBL M-V. Am Freitag empfing Geschäftsführerin (i. V.) Helga Maaser Finanzminister Meyer, Staatssekretär Miraß und Abteilungsleiter IV Stephan Wenzl in der BBL-Zentrale in der Rostocker Innenstadt.

Begrüßung

Nach dem Auftakt begann die Vorstellung des BBL M-V durch Helga Maaser, die dem BBL M-V geschäftsführend vorsteht. In der anschließenden Gesprächsrunde mit den Leitern der BBL-Geschäftsbereiche Schwerin, Neubrandenburg sowie Hochschul- und Klinikbau, den Abteilungsleitern der Zentrale und dem Vorsitzenden des BBL-Gesamtpersonalrates wurden die anstehenden Aufgaben im Rahmen der Umstrukturierung erörtert.

Rundgang

Beim Rundgang durch das Dienstgebäude stellten Andrea Hahn und Ilka Böttcher in der Zentralen Vergabestelle (ZVS) die elektronische Vergabe und deren Vorteile für potentielle Auftragnehmer des BBL M-V vor. Transparente und prozessgesteuerte Arbeitsabläufe in der ZVS führen seit 2016 zur Umstellung von der papiergebundenen Ausschreibung/Auftragsvergabe zur digitalisierten Abwicklung von Angebot, Ausschreibung, Submission und Vergabe. Mit der elektronischen Vergabe werden jährlich bis zu 8 Tonnen CO2 eingespart, die Vergabe transparenter gestaltet sowie Zeit gespart, die bisher durch den Versand von Unterlagen entstanden ist. Bis 2020 erwartet die ZVS den vollständigen Rücklauf der Angebote unserer Bieter ebenfalls auf elektronischem Weg. Dann werden jährlich etwa 1.200 Vergaben ab einem Auftragswert von mehr als 10.000 Euro über die Vergabeplattform des BBL M-V abgewickelt.
Mehr unter www.bbl-mv.de/eVergabe.
Architektin Ulrike Pannier aus dem Servicemanagement des BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau stellte anschließend das Baumanagement am Beispiel des Projekts Ulmicum vor, das derzeit für die Universität Rostock in Planung und Vorbereitung ist. Am kürzlich entschiedenen Architektenwettbewerb für das Ulmicum konnten die Aufgaben der Bauverwaltung des Landes als Mittler und "Dolmetscher" veranschaulicht werden - zwischen dem Bedarfsträger einerseits, hier der Universität Rostock mit ihren speziellen Anforderungen an die Nutzung des Gebäudes, und den Planern und Bauausführenden andererseits, die vom BBL M-V mit detaillierten Vorgaben und umfangreichen Leistungsverzeichnissen beauftragt werden.
Im Objektmanagement der Außenstelle Rostock des BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin, sollte die Unterbringung der Landesdienststellen am Beispiel des Landesbehördenzentrums in der Erich-Schlesinger-Straße vorgestellt werden, die bis zur Fertigstellung des Behördenzentrums in der Blücherstraße über Interimsunterbringung(en) an verschiedenen Standorten abgesichert werden muss. Eine Mammutaufgabe, die von den Mitarbeitenden des Dezernats bei der angespannten Situation auf dem Rostocker Immobilienmarkt zu bewältigen ist. Aus Zeitgründen musste diese Station des Rundgangs auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Klicken Sie auf das Bild und schauen sich auf dem 360°-Panorama im Dienstgebäude des BBL M-V um!

Finanzminister Meyer und Staatssekretär Miraß besuchen den BBL M-V Im Lichthof: Finanzminister Reinhard Meyer und Staatssekretär Heiko Miraß zu Besuch im BBL M-V am 23. August 2019. © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

BBL M-V in Rostock, Dienstgebäude in der Wallstraße 2