Zum Content springen
Areal der FHöVPuR in Güstrow © 2019 Copter-Drone im Auftrag des Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Grundstein für das Biomedicum gelegt

22.10.2018 | Neubau für die Universitätsmedizin Rostock (UMR)
Seit September dieses Jahres entsteht auf dem Baufeld zwischen Parkhaus und Kindertagesstätte an der Kopernikusstraße im Hansaviertel der Neubau des Biomedicum. Nach der Kampfmittelsondierung laufen derzeit die Erdarbeiten. Der Grundstein wurde heute gelegt.
Heute am 22. Oktober 2018 feierten die UMR und der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) gemeinsam die Grundsteinlegung für den Neubau Biomedicum. Auf dem Campus Schillingallee wird das 44m lange, 31m breite und 20m hohe Biomedicum entstehen. Dessen 3.100m² Hauptnutzfläche (2.400m² für die Forschung und 700m² für die Lehre) wird nach der Fertigstellung von fast 24.000m³ umbauten Raum umschlossen sein.
Den Grundstein legten Mathias Brodkorb, Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, Dr. Emil Christian Reisinger, Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der UMR, Harald Jeguschke, Kaufmännischer Vorstand der UMR, Roland Methling, Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, und Uwe Sander, im BBL M-V verantwortlich für den Hochschul- und Klinikbau. Gemeinsam wurden Baupläne, zwei Tageszeitungen und die Grundsteinlegungsurkunde in den Grundstein gefüllt, für den passenderweise eine Kartusche der Rohrpost genommen wurde, die in der UMR auf dem Campus Schillingallee eingesetzt wird. Finanzminister Mathias Brodkorb legte jede der verfügbaren Euro- und Cent-Münzen dazu und der Rektor schließlich den Ausdruck des folgenden Gedichts, dass er in seiner Rede und sehr zur Freude der etwa 100 Anwesenden vortrug:
Heut' ist ein Tag für gute Taten,
die wenn gefeiert auch geraten.
Für Forschung und die beste Lehr'
und später auch für den Transfer,
entsteht ganz nah am Klinikum,
das neue Biomedicum.
Herr Brodkorb gibt dafür das Geld,
der BBL den Bau hinstellt.

Zunächst, Sie werden's schon erahnen,
verging viel Zeit mit langem Planen.
Verworfen und dann gut befunden,
in langen langen Arbeitsstunden.
Doch heute gibt's den ersten Stein,
in zwei Jahren soll's dann fertig sein.
Der Bau wird schön, ist nicht verkehrt,
wenn Wissenschaft auch Schönheit mehrt.

So wünschen wir vor allen Dingen,
das Werk mög' unfallfrei gelingen.
Heut' danken wir all den Gewerken
für ihre Kunst und ihre Stärken.
Wir wünschen unserer Fakultät
viel Glück und Kreativität.
Dass dieser Bau mit gutem Mute,
kommt den Patienten einst zugute.

Investitionen des Landes und der EU

Das Land investiert mit Unterstützung der Europäischen Union aus dem Programm EFRE in den Neubau 20 Millionen Euro. Damit wird das EFRE-Förderziel "Forschungs- und Innovationskompetenzen an Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen" verfolgt.

Bauablauf

Die Baustelle läuft seit September dieses Jahres. Das Baufeld wurde seitdem beräumt, Kampfmittel sondiert - ohne Befund - sodass jetzt mit dem Erdaushub und dem Legen der Bodenplatte begonnen werden kann. Der BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau, der für das Bauprojekt verantwortlich ist, plant die Fertigstellung und Übergabe an die UMR für das Jahr 2021.

Nachrichtenbeitrag zur Grundsteinlegung am Neubau des Biomedicum am Campus Schillingallee am 22. Oktober 2018 auf TV.Rostock

Grundstein am Biomedicum gelegt Nachricht im Film am 22. Oktober 2018 auf TV.Rostock © 2018 TV.Rostock / mediadock GmbH

Downloads