Zum Content springen
Der BBL M-V stellte sich vor auf dem 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2018 in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock © 2018 Holger Martens  Rostock / Norman Wendler  Schwerin

Sanierung der Dokumentationsstätte in Rostock beginnt

07.12.2018 | Dokumentations- und Gedenkstätte (DuG)
Das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Bund finanzieren je zur Hälfte in die Sanierung der DuG in der August-Bebel-Straße in Rostock. Für 3,6 Millionen Euro richtet der Geschäftsbereich Neubrandenburg des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) die ehemalige Untersuchungshaftanstalt der DDR-Staatssicherheit bis Mitte 2020 wieder her.
Der denkmalgeschützte Komplex wird unter Beachtung der aktuellen Anforderungen des Brandschutzes und der Barrierefreiheit saniert. So werden ein Aufzug eingebaut sowie Rettungswege festgelegt. Eine besondere Herausforderung für den BBL M-V sowie die beauftragten Planer und Baufirmen ist es dabei, den ursprünglichen Charakter der ehemaligen U-Haft zu behalten und damit die Erinnerung zu bewahren.
Die Baustelle an dem Gebäude im Zentrum der Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird in den kommenden beiden Wochen eingerichtet. In der geplanten Bauzeit von 20 Monaten wird u. a. der barrierefreie Zugang in den Grünen Weg verlegt, über den später der Zugang zum Gebäude erfolgt, die Elektroinstallation erneuert sowie die Bausubstanz gesichert und wo nötig erneuert. Zu Beginn des Bauprojekts laufen Untersuchungen, inwieweit weitere unterirdische Anlagen auf dem landeseigenen Areal vorhanden sind.
Nachricht auf TV.Rostock zum Beginn der Sanierung der Dokumentations- und Gedenkstätte Rostock Nachricht auf TV.Rostock am 6. Dezember 2018 © 2018 TV.Rostock / mediadock GmbH