Zum Content springen
Schlossgarten in Neustrelitz feierlich an die Öffentlichkeit übergeben © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Stippvisite beim Biomedicum

23.04.2019 | Campus Schillingallee
Auf der Baustelle für das neue Biomedicum auf dem Campus Schillingallee geht es voran. Der Grundstein wurde im Oktober des letzten Jahres gelegt. Seitdem wächst der Rohbau aus der Erde - Keller und Erdgeschoss sind fast fertig, Schalung und Bewehrung für die erste Geschossdecke sind in dieser Woche gesetzt worden. Grund genug, den Presse- und Medienvertretern den Baufortschritt vorzustellen.
Für das Bauprojekt ist der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) verantwortlich. Der BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau setzt die Investition des Landes M-V i.H.v. 20 Millionen Euro für die Universitätsmedizin Rostock (UMR) um. Etwa 2/3 der Baukosten werden von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für die Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
Der BBL M-V stellte den Stand des Bauprojekts auf dem Campus Schillingallee in der vergangenen Woche vor. Norddeutsche Neueste Nachrichten, Ostsee-Zeitung, TV.Rostock und die Deutsche Presseagentur nutzten das Angebot und ließen sich über die Baustelle führen und gleichermaßen vom Bauherren BBL M-V sowie vom späteren Nutzer der UMR informieren.
Nachdem das Baufeld vorbereitet und auf Kampfmittel sondiert worden ist, konnten die Erdarbeiten abgeschlossen und die Bodenplatte im Untergeschoss gelegt werden. Der Keller und das Erdgeschoss sind fast fertig. Bis zum Herbst wird der Rohbau stehen und das Richtfest kann gefeiert werden. Bis zum Winter 2019/20 wird der Rohbau "dicht" sein, d. h., Fenster, Türen und Dach werden soweit fertig sein, sodass Regen, Hagel und Schnee nicht in den Rohbau eindringen können. Dann kann der Innenausbau beginnen.
Beim Biomedicum handelt es sich um ein planungs-, kosten- und zeitintensives Bauprojekt, da das Gebäude einen hohen Grad an technischer Ausstattung erreichen wird. Wenn Planung und Bauausführung wie die sprichwörtlichen Zahnräder gut ineinander greifen, wird das Gebäude 2021 fertiggestellt. Dann werden die Bedingungen für die studentische Ausbildung an der Medizinischen Fakultät der UMR erheblich verbessert.
Das Herzstück des Biomedicum wird die Simulationsarena im Erdgeschoss, deren Raumfassung bereits jetzt wahrnehmbar ist (siehe Bild 6 in der Galerie). Hier können nach Fertigstellung angehende Mediziner und Pflegekräfte in akustisch sowie visuell simulierten Notfällen definierte Routinen erlernen, Rettungseinsätze üben und wichtige Handgriffe zur Hilfeleistung studieren.

Nachricht auf TV.Rostock am 18. April 2019 zum Pressetermin auf der Baustelle Biomedicum

Nachricht auf TV.Rostock am 18. April 2019 zum Pressetermin auf der Baustelle Biomedicum Pressetermin auf dem Campus Schillingallee der Universitätsmedizin Rostock © 2019 TV.Rostock / mediadock GmbH