Zum Content springen
Schlossgarten in Neustrelitz feierlich an die Öffentlichkeit übergeben © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Ulmicum: Entwurf gesucht, Ausstellung wird eröffnet

18.06.2019 | Architektenwettbewerb für das Projekt Ulmicum
Heute am 18. Juni 2019 gibt der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) das Ergebnis seines Wettbewerbs für den Neubau einer geisteswissenschaftlichen Bereichsbibliothek mit Seminarzentrum, Institutsbereich und Verwaltungsteil bekannt. Damit verbunden wird eine Ausstellung mit den Beiträgen dieses Wettbewerbs eröffnet.
Den Realisierungswettbewerb hatte der für das Bauprojekt verantwortliche Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau des BBL M-V bereits Anfang Februar 2019 ausgeschrieben und damit einen weiteren Schritt in der Planung „Ulmicum“ eingeleitet, dem Gesamtprojekt zur Unterbringung der Geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Rostock auf dem Campus Ulmenstraße.
Mit einer EU-weiten Ausschreibung wurden bis zum 14. Februar 2019 Architekten und Planungsbüros aufgefordert am Wettbewerb teilzunehmen. Mehr als 70 Büros bekundeten ihr Interesse.
Nach Auswahl durch den BBL M-V hatten dann insgesamt 20 Büros, u. a. aus Dänemark und Spanien, bis zum 15. Mai 2019 Zeit, ihre Ideen mit Planungen zu untersetzen und einzureichen. Zwei Büros sagten ihre Teilnahme am Wettbewerb zwischenzeitlich ab, sodass das Preisgericht am 17. Juni 2019, tagen und aus den eingereichten qualifizierten 18 Entwürfen einen Sieger ermitteln konnte. Die Sitzung fand in der Tagungsrotunde im IGA-Park statt. Insgesamt stehen 318.000 Euro für Preisgelder und Aufwandsentschädigungen zur Verfügung.
Mit diesem Wettbewerb werden die umfangreichen Investitionen des Landes in den weiteren Ausbau des Campus Ulmenstraße fortgesetzt.

Eröffnung der Ausstellung zum Wettbewerb

Eine Ausstellung zum Wettbewerb mit den eingereichten Entwürfen wird heute, am 18. Juni 2019 um 14:30 Uhr, in der Universitätsbibliothek Rostock eröffnet und kann bis einschließlich 12. Juli 2019 besucht werden.
Zur Eröffnung der Ausstellung wird der Sieger des Wettbewerbs bekanntgegeben, dessen Entwurf dem BBL M-V zur Ausführung empfohlen wird.
  • Begrüßung und Moderation, Uwe Sander, Leiter des BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau
  • Grußwort des Rektors der Universität Rostock, Prof. Dr. Wolfgang Schareck
  • Vorstellung des Siegerentwurfs vom Entwurfsverfasser/Preisträger
  • Rundgang durch die Ausstellung mit Erläuterungen der stellvertretenden Preisrichterin Carmen-Alina Botezatu vom BBL M-V

Informationen zum Wettbewerb

Das Land Mecklenburg-Vorpommern wandelt das ehemaligen Kasernenareal an der Ulmenstraße für die Universität Rostock zu einem Campus der Geisteswissenschaften um. Dahingehende Bemühungen reichen bis in die 1990er Jahre zurück, als mit dem Abzug der GUS-Streitkräfte die innenstadtnah gelegene Liegenschaft neu gewidmet wurde. Teile der Universitätsverwaltung und die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät wurden bereits in Bestandsgebäuden untergebracht und die Neubauten der beiden Hörsäle Arno-Esch sowie Auditorium Maximum errichtet. Die Ansiedlung der Juristischen sowie der Philosophischen Fakultät wird vorbereitet.
Mit dem nunmehr abgeschlossenen Architekturwettbewerb werden Lösungsvorschläge für einen multifunktionalen Neubaukomplex eingeworben. Die vorgesehene Kombination aus Bibliotheks-, Seminar- und Institutsflächen eröffnet die Möglichkeit, eine hochflexible und innovative Lehr- und Lernumgebung zu schaffen, die sich unterschiedlichen Nutzergruppen öffnet.
Mit dem Ziel der kontinuierlichen Ausbildung und Betreuung von Pädagogen über das Studium und Referendariat hinaus, sollen weitere bildungsbezogene Einrichtungen am Campus gebündelt werden. Die dafür neu zu errichtenden Verwaltungen des Staatlichen Schulamts und des Instituts für Qualitätsentwicklung stehen ebenfalls in einem funktionalen Zusammenhang mit der Bibliothek.

Eckdaten zum Wettbewerb Ulmicum

Bauherr BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau
Preisgelder 318.000 Euro
Fläche 12.600 m²
Bereichsbibliothek 900.000 Bände und 750 Leseplätze
Seminarzentrum 680 Seminarplätze
Mitarbeitende 225
Wettbewerb 06.2019
Teilnehmer
Stand: 19. Juni 2019