Zum Content springen
Nachhaltiges Bauen für den Bund. © 2016 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Wettbewerb - Kunst am Bau an der Staatskanzlei in der Landeshauptstadt Schwerin

07.07.2017 | Vorgeschaltetes offenes Bewerberverfahren
Zur Auswahl einer Kunst am Bau führt der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern einen Wettbewerb durch. An dem vorgeschalteten offenen Bewerberverfahren können Sie sich unter Beachtung der folgenden Bedingungen beteiligen und bis zum 1. August 2017 Ihren Entwurf einreichen.

Auslober / Koordination des Bewerberverfahrens

Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V), Geschäftsbereich Schwerin;
Koordination/Bewerbungsunterlagen: Bernd Klinghammer
eMail: bernd.klinghammer@bbl-mv.de
Telefon 0385 509 87264

Kunststandort

Als Standort für das Kunstwerk ist der Bereich des als Rasenfläche geplanten Triangels im Kreuzungsbereich Graf-Schack-Allee und Klosterstraße ausgewiesen. Er umfasst eine Fläche von 205 m2.
Der Platz, der eine Neugestaltung erfahren wird, ist eingefasst durch die Gebäude der Staatskanzlei, des Landeshauptarchivs und des Energieministeriums auf der Stadtseite sowie durch eine Baumreihe auf der Seite zum Burgsee. Hier befand sich jahrelang ein Parkplatz, welcher durch den Neubau von Stellplätzen an anderer Stelle seine Funktion verloren hat. Die nun gewünschte Aufwertung erhält ihre Bedeutung aus der unmittelbaren Einbindung in das Entree zum Ensemble des Alten Gartens mit seinen historischen Bauten.

Wettbewerbsaufgabe

Thema/Motto: Staatskanzlei Schwerin - Künstlerische Gestaltung eines erneuerten Stadtplatzes
Aufgabe des Wettbewerbs ist eine individuelle künstlerische Gestaltung für die Fläche des benannten Standorts. Möglich sind künstlerische Beiträge aus allen dreidimensionalen Medien wie z. B. Malerei, Plastik, Relief, Skulptur, Glasgestaltung. Die Wahl der Materialien ist frei, ökologische Gesichtspunkte, Nachhaltigkeitsaspekte sind jedoch zu berücksichtigen. Ausgeschlossen werden ephemere bzw. interventionelle oder prozesshafte Werke, die sich nicht in einem dreidimensionalen Werk materialisieren lassen oder Beiträge mit dem Medium Wasser (z. B. Brunnen).
Herstellungskosten: insgesamt 35.000 Euro (brutto) einschl. Material und Honorar.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind professionelle Künstler-/innen oder -gruppen mit Wohnsitz und/oder Arbeitsort in der Bundesrepublik Deutschland. Die Professionalität ist anhand der Vita und eines verifizierbaren Ausstellungsverzeichnisses darzustellen. Sofern keine Ausbildung an einer Kunstakademie oder entsprechenden Einrichtung vorliegt, muss das Ausstellungsverzeichnis eine kontinuierliche künstlerische Tätigkeit belegen, die professionellen Ansprüchen zu genügen hat. Bewerber, die diese Anforderungen nicht nachweisen, können nicht zugelassen werden.

Bewerbung

Das Bewerberverfahren ist offen und nicht anonym. Die Bewerbungsunterlagen einschließlich Bewerbungsbogen (Download unter: www.bbl-mv.de/kunst) müssen vollständig eingereicht werden. Künstlergruppen gelten als ein Bewerber. Bewerbungen außerhalb des formalisierten Verfahrens sind nicht zulässig.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen können beim Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern, Geschäftsbereich Schwerin ab dem 12.07.2017 per eMail: bernd.klinghammer@bbl-mv.de, per Fax: 0385 509 87204 (Stichwort Kunst am Bau Staatskanzlei Schwerin) angefordert oder hier auf dieser Seite weiter unten unter "Downloads" heruntergeladen werden.

Die - auf dem Postweg - einzureichenden Bewerbungsunterlagen müssen enthalten:

a) Den ausgefüllten Bewerbungsbogen (gültig nur mit Originalunterschrift)
b) Vita und Ausstellungsverzeichnis (Professionalitätsnachweis), max. 2 Seiten DIN A4
c) Abbildungen von max. drei Referenzprojekten; mindestens ein Projekt soll mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar sein, max. drei Blätter DIN A3 (keine Pappen oder Rahmen, keine digitalen Speichermedien)
d) Text zur künstlerischen Position, bzw. zu den Referenzprojekten (Eigen- oder Fremdtext, insgesamt max. 2 Seiten DIN A4)
e) Ideenskizze zum Lösungsansatz der Wettbewerbsaufgabe (bildliche und/oder textliche Darstellung, max. 1 Seite DIN A4)

Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgesendet. Originale/Unikate, Kataloge oder digitale Speichermedien sind nicht erwünscht; der Auslober übernimmt keine Haftung. Für die Übersendung von Referenzunterlagen wird keine Aufwandsentschädigung erstattet.

Ort der Einreichung

Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsbereich Schwerin
Werderstraße 4
19055 Schwerin

Stichwort: Kunst am Bau Staatskanzlei Schwerin

Auswahlverfahren

Von einer unabhängigen Auswahlkommission (nicht personalidentisch mit dem Preisgericht) wird in dem vorgeschalteten Bewerberverfahren auf der Grundlage von Vita und Referenzobjekten eine beschränkte Anzahl von 7-10 Künstlern/-innen oder -gruppen zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.

Kriterien der Auswahl

Das Gesamtbild der künstlerischen Qualität der Referenzobjekte, Erfahrung in der Gestaltung und/oder Ausführung vergleichbarer Kunstprojekte im Bereich Kunst am Bau/Kunst im Öffentlichen Raum, bzw. architekturbezogener Kunst; Erfahrung in der Gestaltung und/oder der Ausführung vergleichbarer freier Kunstprojekte, die sich anhand der Vita und des Ausstellungsverzeichnisses ablesen lassen.

Wettbewerbsart

Nichtoffener Kunst am Bau Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerberverfahren in Anlehnung an die RPW 2013 sowie gem. Leitfaden Kunst am Bau. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Preisgericht

Die Jury wird mit 5 Preisrichtern besetzt sein, deren Namen werden in der Auslobung bekannt gegeben.

Bearbeitungshonorar für den Wettbewerb

Die ausgewählten Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten eine Aufwandsentschädigung von 500 Euro brutto vorbehaltlich der Einreichung einer prüfbaren Wettbewerbsarbeit. Preisgelder sind nicht vorgesehen.

Terminübersicht

Abgabe der Bewerbungsunterlagen einschließlich Bewerbungsbogen: bis 01.08.2017
Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zu diesem Tag beim Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V Geschäftsbereich Schwerin vorliegen, der Poststempel ist nicht maßgebend! Bei persönlicher Abgabe können die Unterlagen bis 14 Uhr an diesem Tag in der Poststelle Werderstraße 4 eingereicht werden.

Auswahlgremium voraussichtlich: 09.08.2017
Ausgabe der Auslobungsunterlagen: 17.08.2017
Rückfragenkolloquium: Anfang September 2017
Abgabe der Entwürfe: Ende September 2017
Preisgericht voraussichtlich: Mitte Oktober 2017
Realisierung der Kunst: bis Ende Juni 2018 geplant.

Mit Ausgabe der Auslobungsunterlagen für den Wettbewerb werden die Termine des Wettbewerbsverfahrens präzisiert.

Standort für das Kunstwerk an der Staatskanzlei in der Landeshauptstadt Schwerin

Downloads